Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting
Increase Font Size Option 6 Reset Font Size Option 6 Decrease Font Size Option 6

Für ein buntes Miteinander − Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport

Mainz-Gonsenheim, 05.05.2020

Sport steht für Fairness, Respekt und Toleranz. Er bringt Menschen unterschiedlichen Alters, Nationalität, Religion und Einstellung zusammen und kann damit helfen, Vorurteile abzubauen, Empathie zu stärken und Toleranz zu lehren. Er gibt Menschen ein gemeinsames Ziel und ein geteiltes Stück Lebenswirklichkeit. Er zeigt den Sinn von Regeln und den Wert von Gemeinschaft auf. All dies kann jedoch nur gelingen, wenn der Sport frei von Vorbehalten, Hetze und Gewalt ist.

Für Fehlentwicklungen zu sensibilisieren und diesen so den Nährboden zu entziehen, ist das Ziel der Kampagne "Für ein buntes Miteinander − Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport". Hand in Hand u.a. mit unserer TGM und weiteren starken Kooperationspartnern führt die Leitstelle "Kriminalprävention" die Initiative vor Ort in den Vereinen und Verbänden innerhalb der nächsten zwölf Monate durch und bezieht Sportler/innen, Trainer/innen und Zuschauer/innen gleichermaßen mit ein.


© MdI RLP / Staatskanzlei RLP

Autor: Andreas Maurer

Unsere Trainingseinheiten und Sportveranstaltungen verbinden Menschen, schaffen Freundschaften und lassen, wie beispielsweise bei der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, ganze Nationen vier Wochen lang friedlich miteinander feiern.
Doch nicht immer geht es in Sportstätten so harmonisch zu. Es spiegelt sich ein breites Spektrum diverser Ansichten und Meinungen, ebenso wie dies in Kegelclubs, Betriebsräten oder Gemeindeversammlungen der Fall ist. Es bleibt nicht aus, dass in dieser Vielfalt der Überzeugungen auch solche mit extremem Hintergrund zu finden sind, was in Einzelfällen in inakzeptablem diskriminierendem Verhalten gipfeln kann. Es sind Versuche, die menschenverachtende und antidemokratische Einstellung und Weltanschauung auf den Sport zu übertragen und die vorhandenen Strukturen für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Um frühzeitig möglichen negativen Entwicklungen im rheinland-pfälzischen Sport entgegenzuwirken, soll durch die Aktion „Für ein buntes Miteinander! – Gegen Rassismus und Diskriminierung" Aufmerksamkeit für das Thema geschaffen werden, Aufklärungsarbeit geleistet und zu mehr Courage gegenüber rassistischen und diskriminierenden Aktivitäten und Parolen aufgefordert werden.

Hinter der Aktion steht das Ziel deutlich zu machen, dass in unseren Sportstätten jeder sein kann, was er will, solange dies nicht auf Kosten anderer geschieht. Deshalb: Seid dort einfach nur Fan und legt Vorbehalte und Vorurteile ab, bevor ihr in euer Trikot schlüpft, um euer Team zu unterstützen. Macht aber auch deutlich, was ihr bei eurem Verein nicht erleben wollt und übertönt mit euren Stimmen Einzelne, bei denen das Spiel, der Verein oder die Mannschaft nur Mittel zum Zweck sind.

Denn nur darum soll es bei einem sportlichen Wettkampf gehen: Miteinander fiebern, miteinander leiden, miteinander feiern − ganz nach unserem TGM Motto: "... weil Sport in unserer vielfältigen Gemeinschaft am schönsten ist!"

Hier geht es zur Pressemeldung des Ministeriums des Innern und für Sport in Rheinland-Pfalz: "15 Vereine werben in Aktion für ein buntes Miteinander"