Sport

Rehasport − Lunge

An wen richtet sich das Angebot?

Lungensport seit 23.10.2023 in der TGM

Atemnot ist eine große Belastung. Sie gehört für Patienten mit Lungenerkrankungen zum Alltag und schränkt die körperliche Leistungsfähigkeit immer mehr ein. Warum hilft hier der Lungensport? 

Nicht nur die Verengung der Atemwege führt zur Atemnot, sondern auch festgefahrene Bewegungsmuster. Betroffene mit einer Lungenerkrankung z.B. COPD schonen sich und geraten damit in eine Abwärtsspirale. Die körperliche Schonung führt zum Abbau der Muskulatur. Das Herz-Kreislauf-System ist unterfordert. Dadurch werden Atemnot und die Angst vor Überforderung verstärkt.

Ein regelmäßiges, maßgeschneidertes Training ist für Menschen mit Lungenerkrankung die einzige Möglichkeit, diesen Kreislauf zu durchbrechen.

Mit einem speziellen Lungensport-Programm können Betroffene ihre Atemtätigkeit wieder steigern und ihre Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination verbessern. Dies führt nicht nur zu einem entspannten, bewussteren Atmen, sondern auch zu Mut, Selbstvertrauen und mehr Lebensqualität.

Ziele des Lungensports:

  • Ausdauer, Beweglichkeit und Kräftigung trainieren
  • Koordination der Bewegungsabläufe verbessern
  • Aktivitäten des täglichen Lebens üben
  • Verbesserung der Eigenwahrnehmung
  • Austausch mit anderen Betroffenen
  • Gemeinsames trainieren
  • Die Krankheit verstehen, damit umgehen und aktives Mitgestalten
  • Erlernen von Atem- und Entspannungstechniken


Das Angebot richtet sich an Menschen mit:

  • Asthma bronchiale
  • COPD
  • Lungenemphysem
  • Interstitielle Lungenerkrankungen (Bronchiektase, Lungenfibrose)
  • Lungenkrebs
  • Berufs- und klimabedingte Lungenerkrankungen
  • Post- und Long-COVID Symptomen


Trainerin: Daniela Rohe, hauptamtliche Diplomsportlehrerin der TGM, B-Trainerin für Herzsport, Orthopädie und Innere

Sind die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Teilnahme am Lungensport gegeben, können die behandelnden Haus- oder Lungenfachärzte den Lungensport mit Hilfe des Formulars 56 „Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport“ verordnen. Möglich sind 50 Einheiten in 18 Monaten oder 120 Einheiten in 36 Monaten. Die Verordnung muss dann mit der Bitte um Genehmigung* bei der Krankenkasse eingereicht werden. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für den Rehabilitationssport.

*) Ob ihre Krankenkasse auf diese Genehmigung verzichtet, können sie in der Liste “Genehmigungsverzicht Kostenträger” einsehen.

Sprech-/Beratungszeiten:
Seit 01.01.2014 bieten wir neuen Teilnehmern im Bereich Reha-Sport ein Beratungsgespräch im Rahmen der Öffnungszeiten unseres Sportbüros an. Bitte vereinbaren Sie vorab mit Daniela einen Termin, Telefon (0 61 31) 41091 od. E-Mail: sport@tgm-gonsenheim.de
 

Unsere Zertifizierung

Unsere Rehabilitationssportangebote sind gemäß der Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining auf der Grundlage des §44 44 SGB IX anerkannt. Unsere Turngemeinde 1861 e.V. Mainz-Gonsenheim erfüllt mit diesem Angebot die Qualitätsstandards für die Durchführung von Rehabilitationssport und verpflichtet sich, diese auch zukünftig zu gewährleisten. Unser Angebot im Rehasport-Bereich Lunge ist durch den BSV zertifiziert!

Ansprechpartner:
E-Mail: sport@tgm-gonsenheim.de
 

Trainingszeiten

Tag
 
Zeit
 
Gruppe
 
Ort
 
Übungsleiter
 
Montag
 
18:15 - 19:00Rehasport Lunge
 
ARDaniela Rohe
 


Abkürzungen:
in den Räumen der TGM: AR = Athletikraum

News aus dem Bereich Rehasport Lunge